pr_aushang_details

28.09.2011

Freizeitausgleich für Arbeitszeitverlängerung

(Übergangsregel aufgrund der geänderten Arbeitszeit ab Mai 2010)

Foto: G. Hanßen

Der Personalrat möchte die betroffenen Beschäftigten, deren Arbeitszeit sich seit 01.05.10 von 38,5 Stunden/Woche auf 40 Stunden/Woche erhöht hat, daran erinnern, die zusätzlichen 3 Tage Freizeitausgleich noch im Kalenderjahr 2011 in Anspruch zu nehmen, da diese sonst „verfallen“.

Die entsprechende Rechtsgrundlage findet sich im § 28a TVÜ-TU Darmstadt:

§ 28a Übergangsregelungen aufgrund der geänderten Arbeitszeit gemäß § 6 Absatz 1 TV-TU Darmstadt

(1)…

(2) Beschäftigte, deren Beschäftigungsverhältnis über den 30.04.10 hinaus besteht und deren durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit am 30.04.10 38,5 Stunden und am 01.05.10 40 Stunden beträgt, erhalten als Ausgleich für die Arbeitszeitverlängerung in den Kalenderjahren 2010 und 2011 für die Dauer der Arbeitszeitverlängerung einen Freizeitausgleich unter Fortzahlung des Entgelts (§ 21 TV-TU Darmstadt).

Bei Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf fünf Tage in der Kalenderwoche beträgt der Freizeitausgleich in jedem Kalenderjahr drei Arbeitstage. § 26 Absatz 1 Sätze 3, 5 und 6 TV-TU Darmstadt gelten sinngemäß.

Der Freizeitausgleich muss im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden; er kann auch in Teilen – jedoch jeweils mindestens für einen Tag – genommen werden.

zur Liste